Beiträge

Michelin, Karlsruhe

Lichtkonzept + Realisierung: lighting architects, Karlsruhe
Architektur: Fluid Lab, Karlsruhe

Der Konferenzbereich sowie die Pausen- und Zwischenbereiche bedurften einer Überarbeitung, welche die jeweilige Nutzungs-Situation berücksichtigt. Der Konferenzbereich wurde mit einem integrierten Light-Canyon ausgestattet, dessen bewegliche Strahler flexibel einstellbar sind und eine fokussierende Raumwirkung haben. Die hoch entblendete Umgebungsbeleuchtung sorgt für helle vertikale Flächen.
Die Tageslichtöffnungen im Bereich der Treffpunkte wurden durch schlanke Lichtprofile inszeniert, welche die Öffnung inszenieren und zu einer Art Laterne machen.

Museum Schloss Hambach

Architektur: Max Dudler
Ausstellungsgestaltung: Schwarz-Düser Architekten, Karlsruhe
Ausleuchtung: lighting architects, Karlsruhe

Das Hambacher Schloss war Schauplatz eines Volksfestes welches zum „Nationalfest der Deutschen“ wurde, und stellt hiermit einen Meilenstein europäischer und deutscher Geschichte dar. Die eigens zur Bewahrung dieses Ereignisses eingerichtete Dauerausstellung wurde durch lighting architects eingeleuchtet.

Coiffeur Barber’s, Pforzheim

Lichtkonzept + Realisierung: lighting architects, Karlsruhe
Architektur: Berthold Architekten BDA, Berlin

Die Grundidee des Wohlfühl-Shops barber’s liegt in der gestalterischen Umsetzung des kommunikativen und eventorientierten Schwerpunkts, der den Lifestyle-Berater vom herkömmlichen Friseur unterscheidet. Die Schneide-Tische signalisieren zum Einen die Geschäftigkeit einer Theater-Atmosphäre – die Tische sind auch als Laufstege tauglich – zum anderen schaffen sie Offenheitn und Transparenz. Die Beleuchtung reagiert auf diesen „Showstyle“ mit einer Art Bühnenstrahler, die für die Anforderungen des Coiffeurs modifiziert wurden. Schattigkeit, Lichtfarben, Farbwiedergabe und Entblendung sind Themen, die bei der Wahl dieser unüblichen Lichtgestaltung im Friseurbereich eine besondere Bearbeitung bedürfen.

Burgerbibliothek, Bern

Lichtkonzept: Lichtweise, Bern / lighting architects, Karlsruhe
Architektur: Alb Architektengemeinschaft AG Bern

Das Gebäude der Burgerbibliothek Bern und der Universitätsbibliothek an der Münstergasse 61 und 63 wurde einer Gesamtsanierung unterzogen. Die barocke Ankenwaag wurde in den letzten 260 Jahre mehrmals erweitert und umgebaut. Die unübersichtliche bauliche Struktur wurde mit durchgehenden vertikalen Bauteilen bereinigt.
Der Lesesaal ist der wichtigste Raum und zeichnet sich durch den hohen Tageslichtanteil aus. Damit die Raumhöhe zur vollen Geltung kommt, wurde die Grundbeleuchtung lediglich über die Wandaufhellung realisiert. Diese ist mit einer intelligenten Lichtsteuerung ausgestattet und wird in der Lichtfarbe von 3’000 – 6’500 Kelvin  und Intensität der Aussenhelligkeit angepasst. Zusätzlich werden die Bücherregale mit einer Sonderleuchte in Szene gesetzt.

chrono24, Karlsruhe

Lichtkonzept: lighting architects, Karlsruhe
Architektur: Andreas Mantz, Stuttgart

Der online-Marktplatz chrono24 stellt die weltweit grösste Austauschbörse für Uhren dar und hat seinen Standort in einer romantizistischen Burganlage, die ehemals ausschliesslich als Brauereigebäude diente. Die Räume sind vom dunklen Sandstein geprägt und verfügen über geringe Reflexionswerte. Dieser Tatsache wurde durch grossflächige Lichtelemente mit weichem Licht begegnet. Kommunikationsräume und die Kantine dagegen wurden mit gestalteten Leuchten und auffälligen Oberflächen beplant, um eine klare Unterscheidung zu den Arbeitsräumen zu schaffen und Geist und Auge anzuregen.

Wohnhaus bei Landau

Lichtkonzept + Realisierung: lighting architects
Architektur: baurmann.dürr architekten, Karlsruhe

Licht in seiner natürlichen oder synthetischen Form bestimmt unsere Wahrnehmung. Es trifft auf Oberflächen und erzeugt Raum, Plastizität, Konturen und Schatten. Gestreut, gefiltert, gedimmt oder durch Materialen und Farben reflektiert oder absorbiert, schafft das Licht neue Räume und Assoziationen. Licht beeinflusst den Menschen, sein Wohlbefinden und die Umwelt – quantitativ, qualitativ und emotional. Unter Lichtarchitektur im Wohnraum verstehen wir eine INteraktion mit dem Bauherrn und seinen Erwartungen an Suggestion, Illusion und Praktikabilität. Licht kann im privaten Raum mutiger und individueller gelebt werden als sonstwo. Lichtkunst darf der eigenen Interpretation unterworfen werden,