fullscreen-close-button

Lichtkonzept: lighting architects, Karlsruhe
Architektur: Christian Liaigre, Paris

Geprägt durch die fast japanisch anmutende Ruhe der Innenarchitektur von Christian Liaigre, hat lighting architects den Innenraum mit grösstmöglicher Zurückhaltung beleuchtet. Lichtquellen sind zugleich Wohnobjekte, deren Materialien sich harmonisch ins Gesamtgefüge einbinden.
Mittels unauffällig positionierter Strahler im Holzwerk wurde eine Grundbeleuchtung geschaffen, damit die Leuchtdichten der Tisch- und Stehleuchten nicht zu dominant werden.
Zudem kann die Verdichtung von Beleuchtungsstärken oder die Betonung von Bildern mittels der Strahler am besten eingerichtet werden.

Lichtkonzept + Realisierung: lunalicht/ lighting architects
Architektur: Kränzle + Fischer-Wasels Architekten, Karlsruhe


Das Wohnhaus, welches auf dem Land befindlich, als Rückzugs- und Jagdhaus konzipiert wurde, verbindet eine hohe Materialhaftigkeit mit kühler Ruhe. Die ruhigen, materialhaften Flächen und Räume wurden durch die integrierte Beleuchtung und das weiche Licht unterstützt. Strukturierte Flächen, wie Ziegelwände wurden durch Streiflicht inszeniert. Im Schlafraum wurde die giebelseitige Wand wurde mit einer Lichtdecke ausgestattet, um mit einer extrem warmen Lichtfarbe eine sanfte, behagliche Stimmung schaffen zu können. Eine Glasbrücke, die sich über einen Treppenaufgang spannt und zu einem Aussichtsfenster führt, wurde mit einem Lichtrahmen gefasst und bietet einen spannungsvollen Lichtraum. Im Garten schaffen eine Lichterkette mit Porzellanfassungen und drehbare, stehende Lichtprofile einen behaglichen, festlichen Raum, der einen weiten Blick in die Landschaft bietet und ein weiches Hintergrundlicht auf die Fassade abbildet.

Lichtkonzept + Realisierung: lighting architects, Karlsruhe
Architektur: Lenz13, Karlsruhe


Gekleidet in ein dunkles Holzgewand erscheint das Wohnhaus inmitten der Stadt zurückhaltend und lässt das Grün der Umgebung aufleuchten. Im Inneren erscheint der Raum umso grösser durch seine ausnahmslos hellen Oberflächen. Durch wenige rahmenlose Lichtpunkte bleiben die Deckenflächen ruhig und fliessend.
Die Beleuchtung des Aussenraums schafft zusammen mit den grossen Fensteröffnungen einen zusätzlichen Raum, der aussen und innen verbindet.

Lichtkonzept + Realisierung: lighting architects
Architektur: baurmann.dürr architekten, Karlsruhe

Licht in seiner natürlichen oder synthetischen Form bestimmt unsere Wahrnehmung. Es trifft auf Oberflächen und erzeugt Raum, Plastizität, Konturen und Schatten. Gestreut, gefiltert, gedimmt oder durch Materialen und Farben reflektiert oder absorbiert, schafft das Licht neue Räume und Assoziationen. Licht beeinflusst den Menschen, sein Wohlbefinden und die Umwelt – quantitativ, qualitativ und emotional. Unter Lichtarchitektur im Wohnraum verstehen wir eine INteraktion mit dem Bauherrn und seinen Erwartungen an Suggestion, Illusion und Praktikabilität. Licht kann im privaten Raum mutiger und individueller gelebt werden als sonstwo. Lichtkunst darf der eigenen Interpretation unterworfen werden,